Die Wetter – von der Quelle bis zur Mündung

Frank Uwe Pfuhl hält Vortrag in Münzenberg

Zu einem reich bebilderten Vortrag laden der Freundeskreis Burg und Stadt Münzenberg, die Naturschutzgruppe, der BUND und die Stadt ein: Frank Uwe Pfuhl von der NABU Umweltwerkstatt Wetterau wird seinen Multimedia-Vortrag „Die Wetter-von der Quelle bis zur Mündung“ am Sonntag, dem 9. Februar 2014, um 17.00 Uhr im Kulturhaus Alte Synagoge in Münzenberg vorstellen. Es handelt sich auf vielfachen Wunsch um  eine Wiederholung der Veranstaltung vom November 2010, bei der zahlreiche Besucher aufgrund der Überfüllung des Hauses nicht teilnehmen konnten.

Auf rund 65 km schlängelt sich die Wetter von ihrer Quelle im Vogelsberg bis zu ihrer Mündung in die Nidda in Assenheim. Sie springt zunächst weit nach Westen, als wolle sie in die Lahn münden, überlegt es sich aber noch einmal und fließt dann der Nidda und damit dem Main entgegen. Die Wetter ist namensgebender Fluss für den ganzen Naturraum und den heutigen Wetteraukreis.

Im Gegensatz zur Nidda wurde die Wetter nicht massiv reguliert und zeigt auch heute noch in weiten Strecken das Gesicht eine ursprünglichen Flusses mit Gleit- und Prallhängen, Erlen- und Weidenbewuchs, farbenfrohen Eisvögeln und rauschenden Fließstrecken. Die Wetter hat naturkundlich viel zu bieten, durchfließt aber auch einen hochkarätigen Kulturraum. Dichter und Denker beschreiben den Fluss, Naturfreunde lieben ihn. Ein Überraschungsgast hat sich ebenfalls angekündigt. Der Eintritt ist frei. Einlass ist um 16.30 Uhr.

Der sehenswerte und informative Vortrag dauert ca. 90 Minuten (1. Teil: 50 Minuten, Pause: ca. 15 Minuten, 2. Teil: 40 Minuten).