Pressebericht des BLuK e.V.

Pressebericht des BLuK e.V.  – Bündnis zum Schutz des Lebensraums und der Kulturlandschaft Münzenberg/Rockenberg zum Genehmigungsverfahren gem. § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zur Errichtung und Betrieb von 6 Windkraftanlagen in Wölfersheim (Gemarkung Wohnbach)

„Das BLuK e.V. – Bündnis zum Schutz des Lebensraums und der Kulturlandschaft Münzenberg/Rockenberg bedankt sich bei der Stadt Münzenberg für die eindeutige Positionierung eines Mindestabstands von 5.000 Metern für Windkraftanlagen (WKA) zum historischen Baudenkmal Burg Münzenberg und für einen geforderten 2000-Meter-Abstand zur Wohnbebauung. Hierzu wird auf den Pressebericht in der BZ vom 24.05.2014 verwiesen. Wie diesem zu entnehmen ist, beträgt der bislang in den Planungsunterlagen zugrunde gelegte Abstandspuffer zur Burg Münzenberg lediglich 600 Meter.“

Am 19.12.2013 hat die Firma LENPower GmbH, 30177 Hannover beim Regierungspräsidium (RP) Darmstadt den Genehmigungsantrag zum Bau von 6 Windkraftanlagen (WKA) in Wölfersheim (Gemarkung Wohnbach) gestellt. Mit diesem Antrag, der die Errichtung und die Inbetriebnahme von sechs 200 Meter hohen Anlagen zum Ziel hat und einer möglichen Genehmigung durch das RP Darmstadt, könnten Tatsachen geschaffen werden, die im Vorfeld der Entscheidung über den „Entwurf des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien“ irreparable Folgen im Hinblick auf das Kulturerbe „Burg Münzenberg“ und das Landschaftsbild in der Wetterau – insbesondere in den Regionen Münzenberg/Rockenberg/Wohnbach und Wölfersheim – haben. Das BLuK e.V. – Bündnis zum Schutz des Lebensraums und der Kulturlandschaft Münzenberg/Rockenberg – weist mit dieser Stellungnahme darauf hin, dass der Antrag der Firma LENPower in einem völlig  unabhängigen Genehmigungsverfahren nach § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) behandelt wird, das separat zum Genehmigungsverfahren zu der geplanten (868 Hektar großen) Windvorrangfläche (s. „Entwurf des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien“ – Blatt 10500), die u. a. die Region Münzenberg/Rockenberg/Wohnbach und Wölfersheim betrifft, zu sehen ist. In diesem Zusammenhang merkt das BLuK an, dass Einwendungen gegen den geplanten „Entwurf des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien – Blatt 10500“) bereits beim Regionalverband FrankfurtRheinMain fristgerecht eingereicht wurden. Die Firma LENPower versuche somit in einem völlig unabhängigen Genehmigungsverfahren nach § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) den Bau der 6 WKA vor der eigentlichen Festlegung der Windvorrangflächen in einem vereinfachten Genehmigungsverfahren beim RP Darmstadt durchzuziehen.

Von den 6 geplanten WKA liegen nach den Recherchen des BLuK 4 im und 2 außerhalb des geplanten Windvorranggebiets (vgl. „Entwurf des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien“ – Blatt 10500). Aus Sicht des BLuK – und in diesem Zusammenhang wird auf die Vorgehensweise des RP Gießen hingewiesen, das im Vorfeld der Festlegung des „Entwurfs des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien“ keine Genehmigung geplanter WKA mehr erteilen werde – ist die Errichtung und die Inbetriebnahme der 6 WKA in Wohnbach nicht zu genehmigen. Weiterhin merkt das BLuK an, dass eine zum jetzigen Zeitpunkt erteilte (mögliche) Genehmigung in der breiten Öffentlichkeit den Eindruck erwecken werde – und sogar massiv untermauern würde -, dass das Regierungspräsidium Darmstadt durch ein „vereinfachtes Genehmigungsverfahren“ bereits 6 WKA im Vorfeld der Festlegung der Windvorranggebiete unterstützen und fördern könnte.

Zur Verdeutlichung der massiven negativen Auswirkungen auf das Sichtfeld „Burg Münzenberg“ zeigt das Bündnis zum Schutz des Lebensraums und der Kulturlandschaft Münzenberg/Rockenberg e. V. die eigens ermittelten Entfernungen (Luftlinie) von der Burg Münzenberg zu den einzelnen WKA (1 – 6) auf:

Entfernung (Luftlinie): WKA (1 – 6) bis zur Burg Münzenberg:

  • WKA (Nr. 1): 3,10 km
  • WKA (Nr. 2): 3,40 km
  • WKA (Nr. 3): 3,63 km
  • WKA (Nr. 4): 4,05 km
  • WKA (Nr. 5): 4,30 km
  • WKA (Nr. 6): 4,55 km

Die maßstabsgetreue Fotomontage, die bereits auf unserer Homepage eingestellt worden ist, verdeutlicht die  negativen Auswirkungen der 6 WKA auf das Kulturerbe „Burg Münzenberg“.

Das BLuK hofft auf den Sachverstand und den Weitblick des Regierungspräsidiums und insbesondere die Einflussmöglichkeiten der für den Denkmalschutz verantwortlichen Stellen und Behörden, damit das Kulturerbe „Burg Münzenberg“ und das Landschaftsbild in der Wetterau nicht durch „vorauseilenden Aktionismus einer Windenergieplanwirtschaft“, die insbesondere in der Region Münzenberg, Rockenberg, Wohnbach und Wölfersheim massiv vorangetrieben wird, dauerhaft zerstört wird.

 

Rockenberg, 21.05.14

Ralf Koch  (1. Vorsitzender BLuK e.V.)

Jörg Müller  (2. Vorsitzender BLuK e.V.)